Logo Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln
Clifford Chance berät SYNLAB sowie Mehrheitseigner Cinven, Novo Holdings und OTPP bei IPO und Erstnotierung an der Frankfurter Börse

10. Mai 2021 - Die internationale Anwaltssozietät Clifford Chance hat SYNLAB, europaweit führendes Unternehmen für medizinische Labor- und Diagnostikdienstleistungen, sowie die bei SYNLAB engagierten Finanzinvestoren Cinven, OTPP und Novo Holdings bei dem öffentlichen Angebot und der Erstnotierung der Aktien des Unternehmens im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse rechtlich beraten.

An die Börse gebracht wurde eine neue deutsche Holding. Vor dem IPO musste die hoch komplexe Eigentümerstruktur mit hunderten direkt oder indirekt an der bisherigen britischen Muttergesellschaft beteiligten Managern daher aufwändig umgestaltet werden. Zum ersten Mal bei einem deutschen Börsengang erfolgte dies erst nach der Preisfestsetzung in einer sehr innovativen Struktur.

 

SYNLAB platzierte im Rahmen einer Kapitalerhöhung neue Aktien und erzielte damit einen Erlös von rund 400 Millionen Euro, mit dem das Unternehmen ausstehende Finanzverbindlichkeiten zurückzahlen will. Außerdem veräußerten die beteiligten Investoren Anteile aus ihrem Aktienbestand. Das Gesamtvolumen des Börsengangs erreichte rund 772 Millionen Euro.

 

SYNLAB ist ein klinischer Labor- und medizinischer Diagnostikdienstleister mit mehr als 20.000 Mitarbeitern. Unter anderem bietet SYNLAB ein vollständiges Spektrum an Tests, von Routineanalysen bis zur Spezialdiagnostik, und entwickelte als erster Labordienstleister in Europa PCR-Corona-Testungen im industriellen Maßstab. Für 2020 meldete SYNLAB einen Umsatz von über 2,6 Milliarden Euro. Cinven ist bereits seit 2015 als Mehrheitseigner bei SYNLAB engagiert, weitere Anteilseigner sind der kanadische Pensionsfonds Ontario Teachers' Pension Plan Board (OTPP), der dänische Life Science-Investor Novo Holdings und weitere Minderheitsaktionäre.

 

Mit dem SYNLAB-IPO beriet Clifford Chance bereits den zweiten europäischen Börsengang für Cinven innerhalb eines Jahres - nach dem 2,3 Milliarden Euro Börsengang von Allegro, dem größten europäischen Tech-Börsengang in 2020.

Philipp Klöckner, Finance/Capital Markets-Partner bei Clifford Chance in Frankfurt: "Im Wachstumsmarkt Life Sciences und darüber hinaus setzt SYNLAB mit dem IPO ein Ausrufezeichen. Wir freuen uns, für das Unternehmen und seine langjährigen Investoren mit diesem sehr komplexen und innovativ gestalteten Börsengang ein zentrales Projekt zur finanzstarken, zukunftsfähigen Aufstellung des Unternehmens zu einem guten Abschluss gebracht zu haben. Unser internationales Team und Know-how haben diesen Erfolg mit ermöglicht."

 

Das beratende internationale Clifford Chance-Team für SYNLAB und die Mehrheitseigner Cinven, Novo Holdings und OTPP wurde aus Deutschland geleitet von den Partnern Philipp Klöckner, Dr. George Hacket (beide Finance/Capital Markets) und Dr. Markus Stephanblome (Corporate/Private Equity, alle Frankfurt).

 

Insgesamt begleiteten Beraterinnen und Berater aus den europäischen Clifford Chance-Büros in Deutschland sowie in Madrid, Mailand, London, Luxemburg und Paris die Transaktion.



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 10.05.2021 11:18

zurück zur vorherigen Seite